Trink richtig: so löscht du deinen Durst diesen Sommer!


Du schwitzt, es ist heiß, du hast Durst. Jetzt wäre doch ein kaltes Glas Wasser die Rettung, oder? Doch was, wenn es dann eigentlich schon zu spät ist? Die Kunst liegt darin den Durst zu löschen bevor er überhaupt auftritt. Besonders im Sommer ist es wichtig, nicht nur viel sondern auch smart zu trinken. Mit diesen Tipps schaffst du es ganz einfach deinen Körper auch bei Höchsttemperaturen fit zu halten.



Der tägliche Wasserbedarf liegt je nach Körpergröße und Gewicht zwischen 1,5 und 2 Liter. Sport und andere körperliche Aktivitäten sind darin nicht abgedeckt. Im Sommer liegt der Mindestbedarf deutlich höher, da der Körper auf Hochtouren arbeitet, um abzukühlen. Dadurch verliert er allein durch das Schwitzen schon viel Flüssigkeit. So kann sich die Wassermenge, die der Körper benötigt, ganz einfach verdoppeln.


Warte nicht auf den Durst!

Wenn du das Durstgefühl verspürst, leidet der Körper bereits an einem Flüssigkeitsdefizit. Das bedeutet, dass es dem Organismus deutlich an Flüssigkeit mangelt, was der Körper durch das Warnsignal 'Durst' signalisiert. Da der Mensch leider keine Flüssigkeitsspeicher besitzt, kann Wasser nicht auf Vorrat getrunken werden, sondern wird als Überschuss einfach ausgeschieden. Deshalb ist es besonders wichtig über den Tag hindurch regelmäßig ausreichend zu trinken, unabhängig vom Durstgefühl.


Pepp dein Wasser auf!

2 bis 3 Liter reines Wasser zu trinken, kann für den ein oder anderen eine echte Herausforderung sein. Grundsätzlich muss es nicht nur normales Leitungswasser sein. Es ist aber darauf zu achten, dass der Wasserbestandteil zu mindestens 60 % gegeben ist, um eine gesunde und ausreichende Flüssigkeitsversorgung zu gewährleisten. Besonders im Sommer lässt sich das Wasser mit Früchten und Gemüsestückchen geschmacklich aufwerten! Mein Favorit: Gefrorene Himbeeren und Limetten verleihen dem Wasser einen besonders erfrischenden Geschmack.


Kalt ist nicht gleich gut!

Die Verlockung zu einem eiskalten Glas Wasser zu greifen, ist besonders bei hohen Temperaturen extrem groß. Doch obwohl es sich für den Moment richtig gut anfühlt, kann dies eher kontraproduktiv sein. Je kälter die Wassertemperatur, dass heißt je größer der Unterschied zwischen Körper- und Wassertemperatur, desto länger braucht der Körper um diesen wieder auszugleichen. Dafür wird vom Organismus Energie benötigt, die schlussendlich eher zur Anstrengung, als Abkühlung führt. Am besten eignet sich Wasser auf Zimmertemperatur


Alkohol dehydriert.

Der Cocktail am Strand oder das Bier am Abend bieten zwar ein kühlendes Genussmittel an, arbeiten jedoch eher gegen einen gesunden Flüssigkeitshaushalt. Der Alkohol begünstigt nicht nur die Müdigkeit an warmen Sommertagen, sondern entzieht dem Körper auch Flüssigkeit. Willst du ihn also über den Sommer hinweg mit Flüssigkeit unterstützen, empfiehlt sich öfter auf alkoholfreie Varianten zurückzugreifen.

Mein Tipp: Mineralwasser mit einem Schuss Limettensirup, zwei Scheiben Zitrone und einem Rosmarinstiel oder frischer Minze ist DER Sommercocktail!



Mit diesen paar Tricks unterstützt du deinen Körper auch im Sommer Höchstleistungen zu erbringen. So kann Wasser nicht nur gegen Dehydrieren helfen, sondern auch richtig lecker schmecken und das wichtigste: Abkühlen.